Die Berichte der sächsischen Truppen aus dem Feldzug 1806 by Jörg Titze

By Jörg Titze

Beiträge zur sächsischen Militärgeschichte zwischen 1793 und 1815

Heft 2

Dieses Heft beinhaltet die Berichte der Brigade Bevilaqua (Regimenter Churfürst und Prinz Clemens, Batterie Hoyer) vom 08.10.1806 bis zur Wiedereinrückung in die Standquartiere.
Ergänzt werden die Berichte mit den zum besseren Gesamtverständnis notwendigen Ausführungen zur Ordre de Bataille, den Truppenorganisationen und -formationen.

Show description

Read or Download Die Berichte der sächsischen Truppen aus dem Feldzug 1806 (I): Brigade Bevilaqua (German Edition) PDF

Best history in german books

Nur wir haben überlebt: Holocaust in der Ukraine - Zeugnisse und Dokumente (German Edition)

Boris Zabarko, selbst Uberlebender des Ghettos von Schargorod hat 86 ergreifende und erschütternde Berichte von Uberlebenden der Ghettos in der Ukraine gesammelt. In jedem der Berichte schwingt die Trauer und Klage mit: "Nur wir haben überlebt". Als Kinder oder Jugendliche wurden sie Zeugen, wie ihre Eltern, Geschwister und alle Familienangehörigen ermordet wurden.

Die West-Ost-Wanderung 1949-1961 in der Selbstdarstellung der beiden deutschen Staaten (German Edition)

Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, word: 1,8, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, summary: Die Tatsache, dass seit Gründung der beiden deutschen Staaten 1949 bis zum Mauerbau 1961 über 500.

Die Entwicklung Hamburgs im Dreißigjährigen Krieg (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, be aware: 1,3, Universität Rostock (Historisches Insitut), Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung Hamburgs während des Dreißigjährigen Krieges von 1618-1648.

Zwei Millionen ham'ma erledigt: Odilo Globocnik - Hitlers Manager des Todes (German Edition)

SS-Brigadeführer Odilo Globocnik ist ­Manager: supervisor des Todes. Seine Geschäfte sind der millionenfache Massenmord und der Raub jüdischen Eigentums. Reichsführer-SS Heinrich Himmler protegiert den ehrgeizigen Kärntner und bewundert seine Energie, Joseph Goebbels fasziniert seine „barbarische Methode", Hitler lässt den fanatischen Antisemiten wohlwollend gewähren: Odilo Globocnik, ab November 1939 SS- und Polizeiführer im Distrikt Lublin, entwickelt fantastische Pläne zur „Verdeutschung" des eroberten Landes.

Additional resources for Die Berichte der sächsischen Truppen aus dem Feldzug 1806 (I): Brigade Bevilaqua (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 6 votes